Künftig mehr gemeinsam

Treffen der CDA-Vorstände aus Eschweiler und Stolberg

Unter dem Motto „Heimat sozial gestalten“ trafen sich die Vorstände der christlich-demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) aus Eschweiler und Stolberg zu ihrer ersten gemeinsamen Vorstandssitzung.

 

Viele Punkte aus den Bereichen Stadtentwicklung und Soziales wurdendabei besprochen. „Mittels Kooperation können wir Synergien nutzen, die dann beiden CDA Stadtverbänden helfen werden, die Interessen der Arbeitnehmer an Inde und Vicht effektiver zu vertreten“, so der Stolberger CDA-Vorsitzende, Udo Rüttgers. Ein Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit beider Städte sei die Junge Union, so Rüttgers weiter. Hier stellte die JU-Vorsitzende, Saskia Bläsius, die Karnevalsparty „Alaaf JU“ vor, die am Mittwoch, 22. Februar, im Haus Flatten in Eschweiler stattfinden wird. Bei der JU wird eine gemeinsame Zusammenarbeit bereits erfolgreich praktiziert. Zum Abschluss des Abends wurden weitere gemeinsame Treffen und die Durchführung sowie gegenseitige Unterstützung bei Aktionen vereinbart.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung