CDU unterstützt den Wunsch der Bürger nach Erweiterung des Bestattungsangebots in Stolberg

Ortsverband Breinig macht sich dafür stark, dass ein Friedgarten eingerichtet werden kann. 

Auf Initiative der CDU Breinig haben Haupt- und Finanzausschuss sowie Rat in ihrer AugustSitzung beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, die Friedhofssatzung dahingehend zu erweitern, dass künftig „Friedgärten“ angelegt werden können.

 

„Der Breiniger Friedhof ist mit Blick auf die Bestattungszahlen eigentlich überdimensioniert“, stellt der Breiniger CDU-Ortsverbandsvorsitzender und Ratsherr Ben Grendel fest. „Deshalb ist die Kostendeckung so schlecht und die Friedhofsgebühren zu hoch. Das müssen wir ändern!“

 

Eine mögliche Lösung für das kupferstadt- und bundesweite Problem sieht die CDU darin, sogenannte Friedgärten, bzw. Urnengemeinschaftsanlagen (UGA) anzulegen. Ein Friedgarten ist frei von individueller Pflege - da Teil einer städtisch gepflegten Gemeinschaftsanlage - und definiert sich aus einem eingegrenzten Bereich mit Rasen oder einer bodendeckenden Bepflanzung. Die Beisetzung der Urnen auf dieser Fläche erfolgt in einem Abstand von 35 bis 40 cm und damit dicht beieinander.

 

Es ist in Folge (des Bewuchses) oberirdisch nicht mehr auszumachen, an welcher Stelle die Beisetzung der einzelnen Urnen erfolgte. Das Beisetzungsfeld selber wird von einer Stele dominiert. Auf dieser werden Steinplatten befestigt, welche eine Gravur mit

  1. Namen, Geburts- und Sterbejahr oder
  2. Namen oder
  3. keinen Hinweis

des dort beigesetzten Verstorbenen aufweisen.

 

„Wir sind als Politik dazu angehalten, für unsere Bürger kostengünstigere und realisierbare Lösungen anzubieten“, finden die Ratsmitglieder Artur Kaldenbach und Günter Blaszczyk. „Das muss auch für das Friedhofswesen gelten.“ Deshalb möchten die Breiniger die Qualität ihres Friedhofs weiter verbessern. Dies gelte auch für die grünplanerische Gestaltung und die gute Begehbarkeit.

 

Beraten lassen haben sich die Ratsmitglieder vom Breiniger Steinmetz- und Steinbildhauermeister André Hennecken. Hennecken ist nicht nur Inhaber des seit 1843 bestehenden Breiniger Marmorwerks, sondern auch seit vielen Jahren für den Dürener Servicebetrieb tätig und kennt sich damit auf allen Friedhöfen der Stadt Düren bestens aus. Die Friedgärten werden in Düren seit 2003 angeboten.