Weihnachtlicher Vorbote auf dem Kaiserplatz

Davon, dass die Kupferstädter Weihnachtstage bald beginnen, zeugt seit gestern der große Weihnachtsbaum auf dem Kaiserplatz. Da der städtische Forst keine frei stehenden und als Weihnachtsbaum geeigneten Bäume hergibt, hatte die Stadtverwaltung einen „Baumspenden-Aufruf“ gestartet und etwa 20 Rückmeldungen erhalten. „Bei der Auswahl mussten wir beachten, dass der Baum nicht nur schön, sondern auch transportierbar ist“, berichtet Jürgen Gerres, Organisator der Kupferstädter Weihnachtstage. So sei die Wahl auf eine serbische Fichte von der Katzhecke gefallen. Der über eine Tonne schwere Baum mit circa 15 Metern Höhe wurde mit einem Kran aufgestellt, und noch bevor die Feuerwehr ihn mit Drahtseilen sicherte, gab es das erste Lob von Passanten. „Ein wirklich schöner Baum“, lautete das oft ausgesprochene Urteil über die gut gewachsene Fichte. Gegen Ende der Woche wird sie geschmückt und mit weihnachtlicher Beleuchtung versehen. Eingeschaltet wird diese allerdings erst am 22. November, wenn die Kupferstädter Weihnachtstage mit dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt und an der Burg sowie dem täglichen Weihnachtstreff auf dem Kaiserplatz beginnen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten