Voll im Zeitplan - Kunstrasenprojekte sind im Bau

Unterbau und Versickerungsanlage für das neue Sportzentrum des SV Breinig sind bereits fertiggestellt. Als nächstes soll das Flutlicht kommen, dann der Kunstrasen. Foto: L. Franzen
Unterbau und Versickerungsanlage für das neue Sportzentrum des SV Breinig sind bereits fertiggestellt. Als nächstes soll das Flutlicht kommen, dann der Kunstrasen. Foto: L. Franzen

Bei der SG Stolberg rollen die Bagger erst seit wenigen Tagen. Die Arbeiten in Breinig laufen dagegen bereits seit August auf Hochtouren. Folgerichtig nimmt das neue Sportzentrum des SV Breinig immer mehr Konturen an.

„Mit dem Unterbau des Platzes sind wir fertig“, sagt Dieter Jollet, Leiter des Breiniger Bauausschusses. Gleiches gilt auch für die neue Versickerungsanlage auf dem Gelände unterhalb des bestehenden Rasenplatzes, hinter deren Fertigstellung die Verantwortlichen ebenfalls ein Häkchen machen können.

Momentan sind die Bauarbeiter auf Schützheide damit befasst, Barrieren und große Ballfangmasten zu befestigen und die Fläche rund um die künftigen Kunstrasenplätze zu pflastern. Begonnen wurde auch mit dem Bau des neuen Sportheims, das zwischen den Kunstrasenplätzen entstehen wird. Die Ballfangvorrichtungen seien zu 50 Prozent angebracht, die Pflasterfläche sogar schon zu 80 Prozent, sagt Dieter Jollet und hat bereits die nächsten Bauschritte im Blick.

 

Kunstrasen kommt Ende November

 

Noch in dieser Woche soll mit der Anbringung der neuen Flutlichtanlage begonnen werden. In der nächsten Woche, so der Ehrenvorsitzende des Sportvereins, könne dann die nächste Schicht auf die Flächen aufgetragen werden, wo künftig der Ball rollen soll. Dieter Jollet: „Wir sind also absolut im Zeitplan.“ Die letzte und wichtigste Schicht aus sportlicher Perspektive, der Kunstrasen, soll nach Angaben Jollets bis Ende November verlegt sein.

Ob das künstliche Grün unmittelbar danach auch verklebt werden kann, hängt jedoch ausschließlich von den klimatischen Bedingungen ab und ist somit schwer planbar.

„Mit dem Unterbau des Platzes sind wir fertig.“