Arbeitsgruppe Jugend, Schule und Soziales der CDU Stolberg zu Besuch in der Kita Foxiusstraße

Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Ludwig Hahn, Klaus Berghausen, Ben Grendel, Markus von der Stein sowie Birgit und Cristin Berghausen
Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Ludwig Hahn, Klaus Berghausen, Ben Grendel, Markus von der Stein sowie Birgit und Cristin Berghausen

CDU-Arbeitsgruppe Jugend, Schule und Soziales

 
Zusammen mit den Münsterbuscher CDU-Ratsmitgliedern Klaus Berghausen und Ludwig Hahn besuchte die Arbeitsgruppe Jugend, Schule und Soziales der CDU Stolberg die Kindertagesstätte Foxiusstraße. Das geschah im Rahmen einer planmäßigen Reihe von Besuchen der Arbeitsgruppe in Schulen, Kindertagesstätten und sozialen Einrichtungen im Stolberger Stadtgebiet. „Dies ist erforderlich, um uns ein Bild über die aktuelle Situation der Einrichtungen machen und die dadurch gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen unseres politischen Handelns berücksichtigen zu können", so Markus von der Stein, Vorsitzender der Arbeitsgruppe.

 

Großes Interesse fand bei den Besuchern das von der Kita Foxiusstraße gemeinsam mit dem Familienzentrum Am Holderbusch organisierte „Kaffee der Kulturen". Unter diesem Motto veranstalten die beiden Einrichtungen regelmäßig ein Nachmittagsangebot, das dem gegenseitigen Kennenlernen der Eltern und Kinder der Tageseinrichtungen aber auch der zukünftigen Kindergartenkinder und ihrer Eltern in einer lockeren Atmosphäre dient. Daneben werden außerdem interessante Themen wie zum Beispiel gesunde Ernährung, richtiges Zähneputzen oder Möglichkeiten zur Gestaltung von Kindergeburtstagen behandelt. Wichtig ist dabei vor allem der interkulturelle Austausch, denn in Münsterbusch stammen die Kinder aus den unterschiedlichsten Ländern Europas, Asiens und Afrikas.


Ratsmitglied Klaus Berghausen, der außerdem Mitglied des Rates der Tageseinrichtung der Kita Foxiusstraße ist, freut sich als Mitinitiator dieses „Kaffees der Kulturen" über die gute Resonanz und findet diesen Austausch ganz wichtig. „Um die Bildungschancen der Kinder zu verbessern ist es zentral, dass sie so früh wie möglich in die Kita gehen, um die deutsche Sprache und das Sozialverhalten im Kontakt mit den anderen Kindergartenkindern zu erlernen. Das erleichtert ihnen den späteren Erfolg in der Schule enorm", so Berghausen.
An ein Geschenk für die Kita hatten die beiden Münsterbuscher Rats- und Arbeitsgruppenmitglieder Klaus Berghausen und Ludwig Hahn ebenfalls gedacht. So konnte sich die Leiterin, Frau Becker, über einen Büchergutschein in Höhe von 100 Euro freuen, der dazu gedacht ist, im Rahmen des städtischen Projektes Leseförderung die ersten Bücher für die Kita mit dem Ziel anzuschaffen, durch die Unterstützung ehrenamtlicher Lesepaten die Lesekompetenz der Kinder zu fördern.