Gut besucht war der Infoabend der Frauen Union über das Helene Weber Haus.

Frauen-Union Stolberg

Die Vorsitzende Frau Edith Nolden übergab Frau Natus-Can als Dankeschön für ihr Kommen  einen Blumenstrauß.
Die Vorsitzende Frau Edith Nolden übergab Frau Natus-Can als Dankeschön für ihr Kommen einen Blumenstrauß.

Geschäftsführerin Frau Natus-Can gab den Besuchern Einblicke in den Alltag des Helene Weber Hauses.

 

Anerkannt als staatliche Einrichtung und tätig für das Bistum Aachen, gibt es dort Angebote für alle Menschen in jedem Alter, von der Geburt bis zum pubertierenden Jugendlichen.

Bildung wird finanziell erschwinglich gemacht, auch für den weniger gut gefüllten Geldbeutel. Reduziert werden die Kursgebühren durch Zuschüsse des Landes und durch den Helene Weber Fonds.

 

Ärmere werden bezuschusst, damit es auch ihnen möglich ist, an den Angeboten teilzunehmen.

Und die Angebote sind enorm: 2.000 durchgeführte Kurse und Veranstaltungen für Aachen und die Städteregion Aachen.

Sie umfassen Erwachsenen – und Familienbildung, ein Mehrgenerationenhaus

(offener Treff aller Generationen mit fachlicher Begleitung), ein Vermittlungszentrum für Langzeitarbeitslose im Auftrag des Jobcenters der Städteregion Aachen, ein Ausbildungszentrum (durch LVR zertifiziert) für Kindertagespflegepersonen,

sowie ein Ausbildungszentrum für Hauswirtschafterinnen in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer.

Ebenso wird mit Jugendämtern, Kitas und Schulen zusammengearbeitet.

Das Helene Weber Haus ist auch Kooperationspartner der freien Wohlfahrtspflege, des ambulanten Hospizdienstes, des Demenz-Netzwerkes und des Bistums Aachen für die Trauerarbeit mit Erwachsenen und Kindern.

Des Weiteren gibt es Angebote für Migranten und Emigranten in enger Zusammenarbeit mit dem Moscheeverein Aachen-Ost.

Dies alles ist nur möglich mit mittlerweile 31 festangestellten Mitarbeitern und über 450 Honorarmitarbeitenden, die die Bildungsangebote durchführen.

Die Angebote müssen immer interessant gestaltet werden, erklärt Frau Natus-Can.

Die Teilnehmer sind zunehmend anspruchsvoller. Auch was die Öffnungszeiten und die Erreichbarkeit anbelangt: Abendliche/späte Erreichbarkeit ist gefragt, ebenso wie Veranstaltungen in den Ferien.

 

Die Besucher zeigten sich sehr beeindruckt und dankten Frau Natus-Can zum Ende ihres Vortrags mit großem Applaus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0