Mehr Beleuchtung für Münsterbusch

Auch die CDU greift das Thema auf. Antrag im Hauptausschuss am Dienstag.

Das Thema Beleuchtung spielt in der nächsten Sitzung des Hauptausschusses, die am kommenden Dienstag stattfindet, eine ganz besondere Rolle. Nicht nur die SPD-Fraktion reichte einen Antrag ein, in dem sie beantragte den Verbindungsweg zwischen Vichter Straße – Haus Nummer 59 – und der Straße Im Hahn – Haus Nummer 24 – mit Beleuchtung zu versehen und die Beleuchtung im Verbindungsweg von der Krewinkeler Straße zwischen den beiden Friedhofsteilen und dem städtischen Kindergarten zu ergänzen. Die beiden Wege seien nicht oder nur unzureichend beleuchtet, begründeten die Sozialdemokraten ihren Antrag.

 

Unebenheiten und Schwellen

 

Auch die CDU-Fraktion stellte einen Antrag unter dem Titel „Licht in dunkle Ecken“. Vor allem im Bereich Mauerstraße, Schafberg bis hin zum Hallenbad Glashütter Weiher soll, wenn es nach den Christdemokraten geht, die Beleuchtung ausgeweitet werden. Die Begründung: Die AG Generationengerechtigkeit, Jugend und Soziales und der CDU-Ortsverband Büsbach-Dorff-Liester-Münsterbusch hätten festgestellt, dass diese Bereiche ungenügend ausgeleuchtet seien, so dass vor allem ältere Mitbürger durch Unebenheiten und Schwellen gefährdet seien.

 

Außerdem würden diese Bereiche von Schulkindern genutzt und würden eine viel genutzte Wegverbindung zur Sporthalle Glashütter Weiher darstellen.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung