Rampe für den Überweg zu Friedhof und Läden angelegt

Senioren in Breinig können sich über einen bequemeren Zugang freuen.

Der innerhalb nur einer Woche geschaffene direkte und barrierefreie Zugang spart einen halben Kilometer Umweg zum Friedhof und ins Breiniger Geschäftszentrum. Foto: D. Müller
Der innerhalb nur einer Woche geschaffene direkte und barrierefreie Zugang spart einen halben Kilometer Umweg zum Friedhof und ins Breiniger Geschäftszentrum. Foto: D. Müller

Eigentlich befindet sich das neue Seniorenheim in Breinig in unmittelbarer Nachbarschaft zum Friedhof, über den auch die Geschäfte im Ortszentrum fußläufig zu erreichen sind. Doch eine direkte Verbindung zum Friedhof gab es dort bisher nicht. Das hat sich jetzt nach Intervention geändert.

 

„Die Senioren mussten eine Schleife über den Bürgersteig nehmen. Ob sie auf den Friedhof wollten oder ins Geschäftszentrum von Breinig – sie mussten einen Umweg in Kauf nehmen“, beschreibt Ben Grendel, dass der CDU-Ortsverband Breinig sich mit der Problematik an die Stadtverwaltung gewendet habe.

 

„Und zwar quasi auf dem kleinen Dienstweg, denn wir haben direkt den Technischen Dezernenten Tobias Röhm angesprochen“, erklärt der Ortsverbands-Vorsitzende. Was hervorragend funktioniert habe, betont Ratsherr Günter Blaszczyk: „Innerhalb nur einer Woche nach unserer Anregung hat die Stadt einen Zugang vom Seniorenheim hinüber zum Friedhof geschaffen. Dafür möchten wir uns im Namen der Senioren und der Breiniger Bürger bei der Verwaltung bedanken.“

 

Barrierefrei

 

Sein Kollege Artur Kaldenbach hebt hervor, dass die direkte Verbindung in Form einer Rampe mit stabilem Handlauf barrierefrei sei. „Der Weg zum Friedhof und zu vielen Geschäften ist damit gut einen halben Kilometer kürzer geworden. Besonders für ältere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs sind, ist das viel“, meint der Ratsherr.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung