CDU nimmt Verkehr auf Ritzefeldstraße ins Visier

„Ein kurviger Straßenverlauf in Verbindung mit vielen ausgelasteten Parkstreifen schränkt die Einsehbarkeit stark ein, was oftmals kritische Begegnungen zur Folge hat“, sagt Ratsmitglied Paul M. Kirch zur Situation auf der stark frequentierten Ritzefeldstraße. Als Ergebnis eines Ortstermins schlägt der CDU-Ortsverband nun drei Maßnahmen zur Entspannung der Verkehrssituation vor. Zum einen soll das Parken auf dem Gehweg im Einfahrtsbereich von der Birkengangstraße kommend erweitert werden, um eine Verbreiterung der Straße zu erzielen. Außerdem soll die Lücke zwischen den Parkstreifen vor der Einmündung „Am Blankenberg“ vergrößert werden, um an dieser besonders unübersichtlichen Stelle eine verbesserte Ausweichmöglichkeit zu schaffen. Zudem soll der Parkstreifen vor dem Gymnasium während der Schulzeit in ein eingeschränktes Halteverbot umgewandelt werden. „Wir erhoffen uns von diesen Vorschlägen eine Entspannung der Situation, die kostengünstig und schnell umsetzbar ist“, so die Vorsitzende des Ortsverbands, Carolin Sieven.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung