Ein guter Tausch

Die Vereinsvertreter des FSV Columbia Donnerberg erhielten den Bewilligungsbescheid von Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier.

Die Vereinsvertreter erhielten den Bewilligungsbescheid von Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier. Foto: Dirk Müller
Die Vereinsvertreter erhielten den Bewilligungsbescheid von Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier. Foto: Dirk Müller

Für den frisch fusionierten FSV Columbia Donnerberg ist es ein sehr guter Tausch gewesen; der Vorsitzende Markus Baginski übergab Bürgermeister Tim Grüttemeier ein Trikot des FSV und im Gegenzug erhielten die Vereinsvertreter den Bewilligungsbescheid über 400.000 Euro aus dem städtischen Haushalt.

 

Der ehemalige FC Columbia Stolberg wird seine Sportstätte am Trockenen Weiher freimachen, die zu Bauland wird. Auf dem vom ehemaligen TSV Donnerberg genutzten Gelände am Birkengang wird nun der Fusionsclub eine moderne Kunstrasenanlage und ein neues Vereinsheim errichten. „Wir machen das für die Kinder, für die Zukunft, für den Donnerberg“, sagte Baginski, der betonte, die Vereinsmitglieder hätten mit den Eigenleistungen bereits begonnen und würden tatkräftig mit anpacken. Insgesamt sind für das Projekt 600.000 Euro veranschlagt.

 

Die Eigenleistungen des Vereins beziffern sich auf 40.000 Euro, 10.000 Euro hofft der FSV durch Spenden zu generieren und 150.000 Euro wird der Verein finanzieren. Zum Saisonbeginn 2016 wollen die FSVler auf dem neuen Kunstrasen spielen.

 

Quelle: Super Sonntag