Thema Sicherheit wurde diskutiert

Mit 37 Mitgliedern begann die Mitgliederversammlung der Seniorenunion Stolberg im Saal des ökumenischen Zentrums.

Die Mitglieder der Seniorenunion diskutierten mit Dr. Tim Grüttemeier und Tobias Röhm. Foto: Veranstalter
Die Mitglieder der Seniorenunion diskutierten mit Dr. Tim Grüttemeier und Tobias Röhm. Foto: Veranstalter

Zu Beginn berichtete Ludwig Hahn von der Effizienz der Veranstaltungen der Jahre 2014 und 2015 sowie über die Mitglieder-Entwicklung. Während es im Jahre 2014 25 Veranstaltungen der Seniorenunion waren, erhöhte sich die Zahl in 2015 auf 27. Bei der Mitgliederentwicklung konnte der Vorsitzende ebenfalls gute Zahlen vermelden: Am 3. Dezember 2013 waren es bei der konstituierenden Mitgliederversammlung 63 Mitglieder, am 27. Oktober 2015 konnte er die stolze Zahl von 102 Mitgliedern vorweisen.


Als weitere Veranstaltungen verkündete Hahn die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Weihnachtsfeier am 16. Dezember um 15 Uhr im Bürgerhaus Büsbach.


Als der Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier und der technische Beigeordnete Tobias Röhm im Saal eintrafen, wurden sie mit wohlwollenden Beifall begrüßt. Zur Einstimmung in die Thematik wies der Vorsitzende auf das Thema Sicherheit hin, das den Senioren unter den Nägeln brenne. Der Bürgermeister ging direkt auf diese Thematik ein, man sei sich mit der Polizei und dem Land im Klaren, dass mehr Polizei her müsse und die Präsenz vor Ort verbessert werden müsse. Zum angesprochenen Thema Sicherheit schaltete sich Tobias Röhm in die Diskussion ein und sprach von zwei Seiten der Sicherheit, einmal die stadtplanerische Sicherheit, um Plätze und Grünanlagen transparent zu gestalten und andererseits die Sicherheit im Straßenverkehr durch Barrierefreiheit, entsprechende seniorengerechte Bushaltestellen etc. In diesem Zusammenhang wies er auf das Personenbeförderungsgesetz hin, nach dem bis 2022 komplette Barrierefreiheit hergestellt werden müsse. Viele Mitglieder stellten den beiden Diskussionspartnern konkrete Fragen und die Diskussion wurde sehr lebhaft und vielseitig.


Quelle: Super Mittwoch