Alter Sportplatz in Breinig: Die Grundstücke sind heiß begehrt

Neues Baugebiet für 55 Häuser wird jetzt erschlossen. Keine bleihaltige Asche.

Wo früher die Kicker des SV Breinig dem runden Leder nachjagten, wird schon bald ein neues Baugebiet entstehen. Auf dem Geländes des alten Sportplatzes an der Schützheide sollen insgesamt 55 Gebäude hochgezogen.

Das 24000 Quadratmeter große Areal ist bereits leergeräumt. Lediglich das alte Vereinsheim des SV steht noch. Es soll aber spätestens in einem halben Jahr abgerissen werden, wenn auf der gegenüber liegenden Straßenseite der neue Sportplatz samt neuem Heim fertiggestellt sein wird.

Für das Baugebiet auf dem alten Vereinsgeländes sind Kosten von insgesamt 7,1 Millionen Euro veranschlagt. Erschließungsträger ist die Stolberger Bauland GmbH, die Vermarktung läuft über die beiden Gesellschafter Stadt Stolberg und Sparkassen Immobilien GmbH. Errichtet werden 55 Gebäude, darunter 37 frei stehende Einfamilienhäuser mit einer Höhe von maximal zwei Geschossen, 14 Doppelhaushälften und vier Mehrfamilienhäuser. Die einzelnen Grundstücke sind zwischen 235 und 1180 Quadratmeter groß. Und nicht ganz billig. Zwischen 220 und 325 Euro kostet der Quadratmeter Baufläche, je nach Lage. „Das Gelände wird trotzdem rasch bebaut sein. Die Grundstücke sind gefragt, es gibt bereits eine Warteliste“, zeigte sich Bürgermeister Tim Grüttemeier zum symbolischen Ersten Spatenstich zuversichtlich.

Schließlich befindet sich das neue Baugebiet in einer ruhigen naturnahen Wohnlage. Trotzdem gibt es in der Nähe Kindergarten, Schule, Ärzte, einen Supermarkt, eine Bäckerei und eine Sparkassenfiliale. Und das Zentrum von Stolberg sowie die Universitätsstadt Aachen sind von Breinig aus rasch zu erreichen.

Franz Jansen, Geschäftsführer der Sparkassen Immobiliengesellschaft, erinnerte daran, dass die ersten Schritte zur Entwicklung des Baugebietes bereits vor sieben Jahren unternommen worden waren. „Dann verschwanden die Pläne zunächst in der Schublade, ehe vor zwei Jahren ein neuer Anlauf genommen wurde.“ Auch Jansen räumte ein, dass die Grundstückpreise vergleichsweise hoch seien. „Aber die Grundstücke sind das Geld wert. Das sehen wohl auch die vielen Interessenten aus Aachen so, die sich bei uns melden.“ Die Erschließung des Geländes soll zwischen März und August erfolgen. Es gibt keine bleihaltige Sportplatzasche auf dem Grundstück. Sie war bereits vor 20 Jahren ausgetauscht und entsorgt worden.

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung