Neue Lichterketten zur Weihnachtszeit - Noch mehr Glanz in der Stolberger City

 

Freuen sich über die Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt: Tim Grüttemeier (v.l.), Axel Kahl, Birgit Engelen, Dr. Urban Meurer, Thomas Fürpeil, Christian Clément und Marita Matousék.
Freuen sich über die Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt: Tim Grüttemeier (v.l.), Axel Kahl, Birgit Engelen, Dr. Urban Meurer, Thomas Fürpeil, Christian Clément und Marita Matousék.

„Es macht richtig Spaß“, sagt Dr. Urban Meurer. Seine helle Freude findet der Geschäftsführer der Berzelius Bleihütte Binsfeldhammer ebenso wie die Kollegen Axel Kahl von der EWV und Thomas Fürpeil von der EVS am Ausbau des „Stolberger Lichterweges“ durch die Altstadt. Bei einem Gläschen Wein und Canapés in der „Bodega“ am Alter Markt stoßen sie mit Marita Matousék, Birgit Engelen, Patric Peters und Christian Clément von der Gesellschaft für Stadtmarketing Stolberg (SMS) auf die Ausweitung der Illumination zu den Kupferstädter Weihnachtstagen an.

 

Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier nutzt die Gelegenheit, sich für das Engagement der Stolberger Industrie für ihren Standort zu bedanken. Auch die Firmen Schwermetall, Hoven und Nehles sowie einige einzelne Sponsoren sind mit im Boot, um den zweiten Schritt zu einer besseren Vermarktung der Weihnachtstage stemmen zu können. Rund 13 000 Euro werden aufgebracht, um den Lichterweg zwischen Neustadt und Altstadt zu schließen. Durch die Sonnentalstraße nebst Innenhof des Kupferhofes Sonnental, durch die Enkerei bis in die Kletterstraße hinein können nun Tausende weitere LED an 14 Elementen die erfolgreichen Bemühungen des vergangenen Jahres komplettieren. Im Vorjahr hatten Industrie und die Städteregion rund 25 000 Euro aufgebracht, um die Beleuchtung von St. Lucia, Alter Markt, Burg-, Mühlen- und Kletterstraße mit neuen Lichterketten ausstatten zu können.

 

Rund 100 laufende Meter Girlanden und 14 Bäume sind mit gut und gerne 25 000 LED bestückt worden. Das Ergebnis konnte sich und kann sich nun erst recht bei den am Samstag beginnenden Kupferstädter Weihnachtstagen sehen lassen. Auch der Kaiserplatz wird mit neuen Lichtertoren versehen, die auf den gemütlichen Treffpunkt hinweisen, hatte Patric Peters bereits angekündigt. Der tägliche Weihnachtstreff ist auf dem Kaiserplatz, aber „unser Weihnachtsmarkt ist an den Wochenenden auf der Burg und in der Altstadt – so wie in vielen anderen Städten auch“, markiert Peters.

 

Dort werden gut zwei Dutzend Buden auf dem Alter Markt sowie auf den Burghöfen locken; hinzu kommt das umfangreiche Angebot im Inneren der Burg nebst der beliebten Unsere-Heimat-Ausstellung, die diesmal den Vichtbach thematisiert.

 

Während Marita Matousek sich riesig freut, dank der Sponsoren den nächsten Schritt beim Ausbau des Lichterweges geschafft zu haben, wirbt sie bereits um ein Engagement für das nächste Jahr. Dann soll die alte Weihnachtsbeleuchtung, die diesmal noch auf der Achse von Steinweg, Rathaus- und Salmstraße aufgehängt wurde, ebenfalls durch die neuen LED-Girlanden ersetzt werden.

 

Und ihre Bitten scheinen auf offene Ohren zu stoßen. Auch Axel Kahl schwärmt von der besonderen Atmosphäre der Kupferstädter Weihnachtstage und verweist ebenso wie seine Kollegen „auf die vielen positiven Rückmeldungen“ aus den Belegschaften aus dem vergangenen Jahr. Viele Mitarbeiter hatten da erstmals den Weg zu dem weihnachtlichen Angebot im Schatten der Burg gefunden – und waren begeistert. „Sie werden sicherlich wiederkommen“, ist Kahl sicher.

 

Und auch die Geschäftsführer-Kollegen, die sich im Netzwerk des neuen Stolberger Industrieforums engagieren, sind von der Idee angetan, den Standort ihrer Unternehmen weiter aufzuwerten. „Unsere Mitarbeiter sollen sich hier wohlfühlen können“, sagt auch Urban Meurer. Und der Appell von Marita Matousék richtet sich an die Stolberger selbst: „Im Zuge des Best-Christmas-City-Wettbewerbs wünschen wir uns, dass die Privatleute und die Geschäftsleute entlang des Lichterweges auch ihre Fenster besonders schön weihnachtlich dekorieren.“

 

Damit immer mehr Besucher zu den Kupferstädter Weihnachtstagen mit ihren beiden verkaufsoffenen Sonntagen am 30. November und 21. Dezember das Angebot in Stolberg genießen und wiederkommen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten