Stolberg wertet den Karneval auf

Neujahrsempfang weicht der Fastelovvend auf einen Mittwoch aus. Eigene Internet-Präsenz für alle Gesellschaften im Stadtgebiet. Am 11.11. feiert ein Altstadtfest seine Premiere mit Taufe des Prinzen. 

 
Stolberg. Die fünfte Jahreszeit steht vor der Türe, und es tut sich Einiges beim Kupferstädter Karneval. Künftig bekommen alle karnevalistischen Vereine Stolbergs ein Online-Forum auf der städtischen Internetseite, und es wird eine neue Veranstaltung am 11.11. geben. Dies und mehr stellten Vertreter der Stadt und des Stolberger Karnevalskomitees im Ratssaal Vertretern von Gesellschaften und Vereinen vor.

 

Dialog mit Rat und Verwaltung

„Das Kulturgut Karneval wird von Stadtverwaltung und Rat stärker unterstützt werden“, stellte Jochen Emonds, Vorsitzender des Kulturausschusses in Aussicht, und die Veranstaltung selbst war der erste Beweis dafür. Denn der Abend diente sowohl der Vorstellung von Neuerungen, als auch dem Dialog zwischen Karneval, Politik und Verwaltung.

Tim Grüttemeier lobte ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement der Karnevalisten und nannte die Stadt Stolberg als Unterstützer und Ansprechpartner für die Vereine. „Wir wollen die kulturellen närrischen Veranstaltungen besser würdigen und die Arbeit der Karnevalisten einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren“, sagte der Bürgermeister und verwies auf Robert Walz. Der städtische Pressereferent stellte gemeinsam mit den Vereinsvertretern die neue Rubrik der Stolberg-Internetseite vor. Auch dem Komitee nicht angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und Interessengemeinschaften werden vertreten sein und über Termine und Orte ihrer Veranstaltungen in der Session informieren. Dass diese Präsentation Mehrwert hat, veranschaulichte der Bürgermeister. Grüttemeier war aufgefallen, dass am Sonntag, 18. Januar 2015, viele karnevalistische Veranstaltungen stattfinden, und eigentlich sollte es auch der Tag des Neujahrsempfangs der Stadt sein.

„Das wäre etwas unglücklich, und deshalb haben wir den Neujahrsempfang auf Mittwoch, 14. Januar, verlegt.“ Ebenso wie der „jecke Veranstaltungskalender“ soll auch der Dialog von Karnevalisten, Bürgermeister und Politikern zur festen Institution werden.Komitee-Präsident Josef Behlau lobte die Initiative von Rat und Verwaltung: „Das passt sehr gut zu der positiven Entwicklung des gut aufgestellten Stolberger Karnevals in den vergangenen Jahren.“

 

Die Tollität wird vorgestellt

Behlau und Komitee-Vizepräsident Bartz betonten, dass zu den öffentlichen Veranstaltungen des Stolberger Karnevalskomitees selbstverständlich auch die Kupferstädter Gesellschaften und Vereine, die dem Komitee nicht angeschlossen sind, herzlich eingeladen seien. „Nur gemeinsam sind wir Karnevalisten stark“, sagte Behlau und hob als positives Beispiel die KG Mönsterböscher Jonge hervor, die bei der Prinzenvorstellung am Freitag, 14. November, ab 19.11 Uhr im Jugendheim Münsterbusch wieder die Bewirtung der Gäste übernimmt.

Grüttemeier, Bartz und Behlau hatten sich ein Bonbon, das Freunden des rheinischen Brauchtums besonders gut schmecken dürfte, für das Finale der Mischung aus Informationsveranstaltung und Dialog aufbewahrt: „Der 11.11. soll auch in Stolberg wieder stärker in den Fokus gerückt werden und wir möchten an diesem Tag ein Altstadtfest etablieren“, erklärte der Bürgermeister. Das Fest beginnt am Dienstag, 11. November, um 19.11 Uhr auf dem Alter Markt, und die Premiere ist mit einem Kupferstädter Clou verbunden: Da der designierte Stolberger Karnevalsprinz Marcel Künstler gebürtiger Aachener ist, wird er bei dem Altstadtfest „getauft“ – natürlich mit dem Wasser aus dem Vichtbach und Ketschenburger Bier.

 

Text und Foto: Dirk Müller