Nahversorgung in Vicht: In Riesenschritten geht es vorwärts

Stolberg. Jetzt wird es konkret: Die Bedarfsanalyse ist ausgewertet, das Konzept für den Vichter Dorfladen steht, und ein Eröffnungstermin – voraussichtlich 27. September – wird auch schon angepeilt. Das sechsköpfige Planungsteam macht sich deshalb nun auf die Suche nach Mitarbeitern für den nicht-umsatzorientierten Vichter Dorfladen, der „das kleine Dorf Vicht noch ein wenig lebenswerter machen soll“, wie Jochen Emonds, Leiter des Planungsteams, betont.

Café als Treffpunkt

 

Die Eröffnung des Dorfladens geht mit der Schließung des Ladenlokals der Familie Graff an der Eifel-straße 79 einher, wo bislang eine Grundversorgung mit Schreibwaren, Zeitschriften, Lotto- und Postservice erfolgte. Diese Servicedienstleistungen und Angebote sind in das Konzept des Dorfladens integriert und schließen somit die dann entstehende Versorgungslücke.

Doch der Dorfladen soll noch viel mehr bieten: Eine Frischetheke soll es geben, frisches Obst und Gemüse, Lebensmittel des täglichen Bedarfs und das alles zu durchschnittlichen Supermarktpreisen. Vervollständigt wird die Nahversorgung mit einem Café, das neben frischem Gebäck auch ausreichend Verweilmöglichkeiten anbietet. „Das Konzept beinhaltet eine deutliche soziale Komponente“, erklärte Arndt Kohn, Mitglied des Planungsteams, und sieht den Dorfladen, insbesondere das Café, als neuen zentralen Treffpunkt. Um diese Möglichkeit jedem, auch nicht mehr mobilen Menschen, zu bieten, soll ein Hol- und Bringservice eingerichtet werden. Wobei hier noch rechtliche und versicherungstechnische Fragen geklärt werden müssen. Auch ein Einkaufsservice sei angedacht. „Je mehr sich aktiv beteiligen, desto mehr können wir auch leisten“, motiviert Jochen Emonds zum Mitmachen.

Dabei sind nicht nur Vichter, sondern alle an einer ehrenamtlich abwechslungsreichen Arbeit Interessierten angesprochen. Dass der Vichter Dorfladen ein Erfolg wird, garantiere die Übernahme der Stammkundschaft und der beliebtesten Produkte und Serviceleistungen des Ladens der Familie Graff. Und aus dem benachbarten Zweifall und auch den näheren Eifelorten seien die Resonanzen und die Nachfragen nach der geplanten Nahversorgung bereits groß, wusste Hans Graff zu berichten.

Handzettel werden verteilt

 

In einem Flyer werden nun alle Vichter Bürger über die weiteren Schritte in Richtung der Eröffnung des Dorfladens informiert. Eine offene Veranstaltung zu der alle Vichter und Interessierten eingeladen sind, sich über den Dorfladen und Möglichkeiten der Teilnahme zu informieren, findet am 19. März um 19 Uhr im Pfarr- und Jugendheim, Rumpenstraße statt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0