CDU: Konzept zur Gestaltung der Verkehrsinsel „Nachtigällchen“ - Eingangstor zur Stadt

(v.l.) Hans Bruckschen, Dr. Tim Grüttemeier, Albert Blau, Team der Firma Hacker, Jochen Emonds, Adolf Konrads und Günter Schwarz  Foto: C. Metzger
(v.l.) Hans Bruckschen, Dr. Tim Grüttemeier, Albert Blau, Team der Firma Hacker, Jochen Emonds, Adolf Konrads und Günter Schwarz Foto: C. Metzger

Noch ist es eine Baustelle, doch bereits Ende April sollen die Arbeiten am Kreisverkehr „Nachtigällchen“ beendet sein und der Verkehr wieder reibungslos fließen.

 

Im Hinblick darauf hatte die CDU Stolberg zu einem Ortstermin eingeladen, um ein Konzept zur Gestaltung der Verkehrsinsel vorzustellen. „Als viel befahrener Verkehrsknotenpunkt und aufgrund des markanten Standortes erfüllt der Kreisverkehr 'Nachtigällchen' die Funktion als Eingangstor zur Stadt. Eine ansprechende Gestaltung trägt demnach maßgeblich zu einer positiven Außenwirkung unserer Stadt bei", erklärte Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Dr. Tim Grüttemeier.

 

"Das Konzept sieht vor, die Mittelinsel des Kreisverkehrs durch einen ortsansässigen Garten- und Landschaftsbaubetrieb mit Niedriggewächsen und verschiedenen mittelgroßen Sträuchern bepflanzen und pflegen zu lassen. Im Gegenzug soll der Betrieb in der Mitte des Kreisverkehrs eine Werbefläche installieren dürfen", erläuterte Jochen Emonds als zuständiges Ratsmitglied den konzeptionellen Ansatz.

 

Die CDU-Fraktion hat der Verwaltung bereits einen Antrag zur Prüfung und Ausarbeitung des Konzepts vorgelegt und erste Vorgespräche mit dem Landesbetrieb Straßenbau geführt, um das Projekt so schnell wie möglich zu realisieren. Ziel des Antrags ist es,  für die Stadt eine kostenneutrale Lösung zu schaffen, bei gleichzeitiger Aufwertung des Kreisverkehres, eine 'win-win-Situation'. "Ein Unternehmen (www.galabau-hacker.de) habe auch schon Interesse bekundet", so die Christdemokraten.

 

"Neben der Gestaltung des wichtigen Infrastrukturprojektes ist auch die zügige Abwicklung und Umsetzung des Kreisverkehrs von besonderer Relevanz, damit die Einzelhändler und Geschäftleute in Mausbach, Vicht und Breinig nicht weiter durch die Baustellensituation beeinträchtigt werden", ergänzte der Ratskandidat der CDU für Mausbach, Hans Bruckschen die Überlegungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0