CDU setzt verkehrsberuhigende Maßnahmen in der „unteren Leuwstraße" durch

CDU Stolberg - Ortsverband Gressenich, Mausbach, Werth, Vicht, Schevenhütte, Zweifall

Die Situation auf der Vichter Leuwstraße hat sich durch den Einsatz der CDU erheblich verbessert. Der CDU-Vorsitzende und Vichter Ratsherr Jochen Emonds hatte in Absprache mit den Anwohnern die erforderlichen Maßnahmen auf den Weg gebracht. „Auf der „Leuwstraße" fuhr jedes dritte Auto zu schnell, jedes fünfte doppelt so schnell wie erlaubt", wissen Anwohner Lutz Henkelmann und Jochen Emonds unisono zu berichten. Ein Umstand, der für sich genommen schon schlimm war. Er gewann jedoch besonders an Brisanz, da die Leuwstraße an verschiedenen Stellen sehr schlecht einsehbar ist, wodurch zusätzliche Unfallgefahr bestand. Auch die Beinahe-Unfälle an den Bushaltestellen trugen dazu bei, dass sich die Anwohner bei der Stadt beschwerten und die Eltern sich um ihre Kinder sorgen mussten.

 

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt beschloss im Herbst 2011 auf Initiative der CDU hin, dass die „Leuwstraße" mit Tempo-30-Schildern und Piktogrammen versehen wird. Dies wurde in diesem Jahr nun umgesetzt. „An diesen Stellen bestand akuter Handlungsbedarf", unterstreicht Anwohner Lutz Henkelmann die Problematik. „Um auf diese die Autofahrer noch mal ausdrücklich hinzuweisen, haben wir uns von Seiten der CDU entschlossen, neben den genannten Maßnahmen, zusätzlich zwei ‚Achtung-Kinder-Tempo-30-Schilder' zu finanzieren und aufzustellen. Durch die beiden Schilder zu Beginn der 30iger-Zone sollen die Autofahrer möglichst sensibilisiert werden, und ihr Tempo der Gefahrensituation anpassen", so Emonds abschließend.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0