Carolin Sieven führt CDU-Ortsverband Mitte

Der neue Vorstand des CDU-Ortsverbandes Mitte mit neuen Gesichtern einer jungen Mannschaft: Carolin Sieven, Eberhard Koslowski, Udo Rüttgers, Jürgen Gerres, Joachim Offermann, Dirk Giessler, Saskia Bläsius, Jonas Kirsch und Jens Rönn. Foto: L. Otte
Der neue Vorstand des CDU-Ortsverbandes Mitte mit neuen Gesichtern einer jungen Mannschaft: Carolin Sieven, Eberhard Koslowski, Udo Rüttgers, Jürgen Gerres, Joachim Offermann, Dirk Giessler, Saskia Bläsius, Jonas Kirsch und Jens Rönn. Foto: L. Otte

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Stolberg Mitte“ hat sich jetzt eines herauskristallisiert: Es vollzieht sich im Ortsverband ein Wandel.

 

Es war die Wahl des neuen Vorstandes, der diesen Aspekt zur Geltung brachte. Denn Carolin Sieven, eine junge Frau im Alter von 24 Jahren, wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst Kunibert Matheis ab, ihren langjährigen Vorgänger. „Auf dem Höhepunkt seiner Karriere sollte man aufhören und den Platz für jüngere Generationen frei machen“, sagte Matheis kurz vor seiner Amtsübergabe.

 

Gestaltungswillen

 

Insgesamt waren 25 stimmberechtigte Mitglieder ins Hotel „Stadthalle“ gekommen. Der Landtagsabgeordnete Axel Wirtz sowie der Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds betonten eingangs den Gestaltungswillen der Fraktion, die gute Zusammenarbeit mit Vereinigungen und Verbänden und verwiesen gleichwohl auf die Erfolge, die sie innerhalb der vergangenen zweieinhalb Jahre mit der großen Koalition in Stolberg verzeichnen konnten. Darunter: die Haushaltskonsolidierung, die Vermarktung von Camp Astrid, die Sanierung der Talachse Innenstadt und nicht zuletzt die Erweiterung des Hallenbades Glashütter Weiher um ein privat geführtes Fitnessstudio.

 

Dank für Vertrauen

 

Die darauffolgende Wahl, als wichtigster Tagesordnungspunkt, neben dem Bericht des Bundestagsabgeordneten, Helmut Brandt, gestaltete sich schließlich reibungslos. Sieven, die sich bereits als Politikerin der Jungen Union und Ratsmitglied einen Namen gemacht hat, wurde einstimmig gewählt und bedankte sich für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen, insbesondere gegenüber Kunibert Matheis: „Der Kuno ist der Grund, warum ich heute hier bin“, betonte die 24-Jährige, „er hat mich immer unterstützt“.

 

Förderung von Firmen

 

Die junge Politikerin möchte künftig an die Erfolge der CDU anknüpfen. Im Fokus liegt dabei für sie die Weiterführung der Aufwertung der Innenstadt, eine intensivere Einbindung der Wahlbezirke Atsch, Velau und Donnerberg und die wirtschaftliche Förderung der neu angesiedelten Firmen.

 

Mit dem gesamtübergreifenden Ziel, dass sich die Bürger insgesamt in ihrer Heimatstadt wohler fühlen und eine Imageveränderung stattfindet: „Es ist eine Herausforderung, die Anforderungen die nun auf mich zukommen zu erfüllen. Aber ich denke, mit Elan und dem Team im Rücken, werde ich das schaffen“, resümierte Carolin Sieven.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung