Beim Spaziergang erfahren, wo die Werther der Schuh drückt - CDU-Ortsverband lädt zu Besichtigung, Austausch und Imbiss

 

Eine von mehreren Anlaufstellen des Ortsrundgangs: Die alte Schule in Werth.
Eine von mehreren Anlaufstellen des Ortsrundgangs: Die alte Schule in Werth.

Jedes Dorf und jeder Stadtteil im ländlichen Raum hat auf seine eigene Art und Weise Besonderheiten zu bieten. Wichtig ist, vorhandenes Potenzial aufzugreifen und zu zeigen. Die CDU Stolberg möchte, „dass unsere Heimat lebens- und liebenswert bleibt“ und lädt deshalb alle interessierten Werther ein, am Samstag, 22. März, ab 10 Uhr an einem Spaziergang durchs Heimatdorf Werth teilzunehmen Treffpunkt ist der Schulhof der Alten Schule.

 

Die Verantwortlichen des CDU-Ortsverbandes erhoffen sich davon, Ideen, Wünsche, Anregungen und Kritik zu erfahren, um dies in die Beratungen von Stadtrat und Verwaltung einfließen zu lassen. Gesprächspartner der Bürger sind beim Spaziergang Bürgermeisterkandidat und CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Tim Grüttemeier, Rita Felden, die Stadtratskandidatin für Werth-Mausbach, und deren persönlicher Vertreter, Adolf Konrads, weiterhin MdL Axel Wirtz, außerdem Abgeordneter in der Städteregion, sowie Marc Delzepich, Roland Gillessen und weitere Mitglieder des Ortsverbandsvorstandes.

 

Die Route führt mit historischen Erläuterungen vom Feuerwehrhaus über Kaltenborn, Mausbacher Straße zur Pfarrkirche St. Josef, weiter zur Kriegergedächtniskapelle, zum Spielplatz Grenzweg, zum Markt und zur Alten Schule. Wichtig sind den Politikern dabei auch Kinderspielplätze und Begegnungsmöglichkeiten. Außerdem möchten sie sich mit Werther Bürgern über die Verkehrssituation „Vier Wege“ austauschen.

In einer lockeren Gesprächsrunde bei Getränken und einem kleinen Imbiss soll der Ausklang im Gemeinschaftsraum der Werther Feuerwehr stattfinden.