Aktuelles November 2017


Hier finden Sie die Artikel und Berichte der CDU Stolberg des Monats November im Jahr 2017. Die CDU-Stolberg und ihre Vereinigungen informiert Sie über Wissenswertes in Stolberg.

 

Identifikation mit Schulstandort im Namen verankert

Die Stolberger Gesamtschulen ändern ihre Bezeichnungen. Nun fehlt nur noch die Zustimmung des Rates. Gültig ab dem 1. Januar.

mehr lesen

Fahrt der FU Stolberg am 04.11.2017 nach Leuven

Die Frauen Union Stolberg hat am Samstag, den 04.11.2017, ihren alljährlichen Ausflug durchgeführt. Wie bereits im vergangenen Jahr, hat man sich auch in 2017 für eine Städtetour entschieden, in diesem Jahr wählte man die Stadt Leuven in unserem Nachbarland Belgien aus. So machte man sich um 9.00 Uhr auf den Weg und erreichte nach 1,5 Stunden Busfahrt die historische Stadt. Gemeinsam gingen die Ausflügler zunächst zum Grote Markt und bestaunten das Rathaus, sicherlich das beeindruckendste Gebäude, das diese Stadt zu bieten hat. Beeindruckend ist ebenfalls die stattliche Anzahl an Kirchen, allen voran die Sint Pieterskerk, die sich ebenfalls am Grote Markt befindet. Weiter gibt es die Sint-Michielskerk, Sint-Jan-de-Doperkerk, Sint-Kwintenskerk usw. Leuven bietet in kultureller Hinsicht eine Vielzahl an Möglichkeiten z. B. den Besuch eines Museums, der Schatzkammer oder auch die Erkundung der Stadt per Fahrrad. 

Doch auch in kulinarischer Hinsicht ist diese Stadt eine Reise wert, ist doch für jeden Geschmack etwas zu finden. Ob man eine der bekannten Bierbrauereien besucht oder die bekannten belgischen Waffeln genießt, ein Besuch dieser Stadt lohnt sich auf jeden Fall. 

CDU: „ Zuschüsse für SkM, SkF und AWOwerden ausgeweitet!“ –Träger der Sozialarbeit werden in ihrer guten Arbeit weiter unterstützt!

Die CDU wird in der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Generationengerechtigkeit am 28.11.2017 Haupt-und Finanzausschuss sowie Rat empfehlen, die Zuschüsse für die Träger der Sozialarbeit ab dem Jahr 2017 zu erhöhen.

mehr lesen

Land trägt Mehrkosten bei Talachsen-Umbau

Mit zusätzlichen 1,093 Millionen Euro bedenkt Städtebauministerin Ina Scharrenbach (CDU) die Kupferstadt. „Es lohnt sich doch, über die reine Antragstellung hinaus den Kontakt zu Bezirksregierung und Ministerium zu suchen“, sagt Tim Grüttemeier. Der Bürgermeister führte im Herbst eine Delegation aus Düsseldorf und Köln zu den laufenden und geplanten Projekten der Talachse Innenstadt, die das Land bereits mit rund 1,3 Millionen Euro gefördert hat. Dabei erläuterte der Technische Beigeordnete Tobias Röhm die an Bastinsweiher, Kaiserplatz und vor allem Rathausstraße aufgrund des belasteten Untergrundes anfallenden Mehrkosten von gut 1,1 Millionen Euro. Musste Stolberg bislang davon ausgehen, mit dem bewilligten Budget auskommen und die Mehrkosten selbst schultern zu müssen, so legte Scharrenbach jetzt aus nicht abgerufenen Mitteln für dieses Jahr die 1,093 Millionen Euro für Stolberg nach. Insgesamt wurden 3,87 Millionen Euro an neun Kommunen verteilt.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

Viele "Baustellen" angesprochen

Beim Bürger-Dialog in Dorff, Büsbach, Liester und Münsterbusch gibt es viele Anregungen

mehr lesen

Bank für die Mitfahrer jetzt auch in Werth

Das Angebot soll Menschen ansprechen, die nicht mobil sind. Senioren oder auch junge Leute , die kein eigenes Auto besitzen, aber einkaufen wollen.

mehr lesen

Edith Nolden ist Vorsitzende

Die Frauen-Union Stolberg wählt den Vorstand neu. Rückblick auf Aktionen der vergangenen Monate. Im Wahlkampf Unterstützung geleistet.

mehr lesen

Schubkarren als Hilfe für die Gräberpflege angeschafft

Im vergangenen Frühjahr beauftrage der Hauptausschuss die Stadt Stolberg zu prüfen, inwieweit Transporthilfen auf den Friedhöfen zur Verfügung gestellt werden können. Initiator für den gestellten Antrag im Hauptausschuss war der CDU Ortsverband Stolberg Mitte.

mehr lesen

Mausbacher Kita wird um zwei Gruppen erweitert

Hauptausschuss und Rat diskutieren in ihrer nächsten Sitzung über die Bereitstellung entsprechender Mittel . CDU stimmt zu.

mehr lesen

CDU stimmt für die Genehmigung der dringlichen Entscheidung des Bürgermeisters, um den Bau einer zweigruppigen Kita in Mausbach zu ermöglichen

Mittel in Höhe von 40.000 € brutto werden bereitgestellt. Über 760.000 € erhält Stolberg für den Ausbau und den Erhalt von Betreuungsplätzen vom Land NRW.

mehr lesen

CDU befürwortet die Wahl von Sabine Beumer ordentliches beratendes Mitglied in den Kinder-und Jugendausschuss

Die Vorsitzende des Elternbeirats der Kindertagesstättenmuss von den Ratsmitgliedern einstimmig gewählt werden.

mehr lesen

Statement von Jochen Emonds, Partei-und Fraktionsvorsitzender der Stolberger CDU,zurPresse-berichterstattung der SPD über das Seniorenzentrum am Amselweg

Nach der Kritik am Bürgermeister durch den SPD Partei- und Fraktionsvorsitzenden bezieht der CDU-Fraktionsvorsitzende nun Stellung.

mehr lesen