Aktuelles Dezember 2017


Hier finden Sie die Artikel und Berichte der CDU Stolberg des Monats Dezember im Jahr 2017. Die CDU-Stolberg und ihre Vereinigungen informiert Sie über Wissenswertes in Stolberg.

 

Berichterstattung zur Haushaltsrede unseres Partei- und Fraktionsvorsitzenden Jochen Emonds

Der CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds
Der CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds

Den Anfang in Sachen Haushaltsrede machte der CDU-Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds, der den Haushalt als „großen Erfolg unserer Sanierungsbemühungen“ beschrieb und einen Blick in die Vergangenheit warf. Beispielsweise auf die Jahre 2008 bis 2010, in denen die CDU in Stolberg nicht an der Regierung beteiligt war. „Andere Kräfte bestimmten damals als Gestaltungsmehrheit die Geschicke unserer Stadt und ich möchte daran erinnern, in welch desolatem Zustand die städtischen Finanzen noch im Jahr 2011 waren, als wir als CDU in eine große Koalition eingetreten sind“, sagte er. Seitdem hätte sich viel getan, und man sei unter anderem zu einer soliden Haushaltsführung zurückgekehrt.

 

Es sei außerdem kein Zufall, dass Stolberg mittlerweile zu den größten Empfängern staatlicher Zuwendungen in Nordrhein-Westfalen gehöre, sondern das Ergebnis eines konsequenten Werbens und der gewachsenen Erkenntnis, dass sich Investitionen in Stolberg lohnten und das Geld dort gut angelegt sei, dass dabei etwas herumkomme, dass die Menschen tatsächlich profitieren würden und dass sich das Leben vor Ort zum Besseren wende.

 

Emonds lobte den Haushalt für das kommende Jahr als „wirklich großen Wurf einer vorausschauenden Finanzplanung und kluger politischer Schwerpunktsetzung“. Natürlich sei Kritik in der Sache stets berechtigt, allerdings sei Politik kein „Wünsch-dir-was-Konzert“ und Kritik um der Kritik willen sei nicht sinnvoll. „Ein Großteil der Förderungen, von denen wir profitieren, haben wir vor allem deswegen erhalten, weil wir in Stolberg zusammenstehen und ein nach außen geschlossenes Bild abgeben“, meinte Emonds.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

Rat verabschiedet Haushalt für 2018

SPD, CDU und LInke stimmen zu . FDP, Grüne, UWG und NPD lehnen den Entwurf ab. Investitionen in die Schullandschaft.

mehr lesen

Besondrs die Verkehrssituation bewegt die Breiniger

Beim Bürgerdialog werden Ärgernisse im Stadtteil Breinig angesprochen. Grünschnitt im Dunkeln anzuliefern, ist schwierig.

mehr lesen

CDU: Elektromobilität soll ausgebaut werden

Die Verwaltung soll eine flächendeckende Infrastruktur für Elektromobilität schaffen und ihre Anwendung forcieren. Das fordert die CDU in einem Antrag, über den morgen der Hauptausschuss entscheidet. Vorschläge der Bürger sollen dabei berücksichtigt werden. Beispiele für solche vorausschauende Maßnahmen seien Dorfinnenentwicklungskonzepte und der Ausbau von Mobilstationen. Darüber hinaus soll der Aufbau einer Elektroinfrastruktur in enger Abstimmung mit den Nachbarkommunen erfolgen. Ziel müsse zudem ein gesichertes Stromversorgungskonzept und der Aufbau einer Speicherinfrastruktur sein.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

Platz sanieren und öfter öffnen

Am Glashütter Weiher soll sich in Zukunft einiges tun. Der Ausschuss für Sport, Kultur und Tourismus stimmt in seiner Sitzung den Vorlagen der Verwaltung zu. Auch Kinder ohne Verein sollen Platz nutzen.

mehr lesen

"Die Atsch ist kein vernachlässigter Stadtteil"

Bürgermeister Tim Grüttemeier weist Vorwürfe und Kritik der SPD-Fraktion zurück . Teure Maßnahmen umgesetzt.

mehr lesen

Quantensprung im Stolberger Gewerbegebiet

Megaschnelles Internet bis zu 1 Gbit/s im Camp Astrid in Betrieb genommen. Das füllt sich: Weitere 11 700 Quadratmeter Grundstücke vermarktet.

mehr lesen