Aktuelles 2016


Hier finden Sie die Artikel und Berichte aus dem Jahr 2016. Die CDU-Stolberg und ihre Vereinigungen informiert Sie über Wissenswertes in Stolberg.

 

Stolberg kommt voran, Schritt für Schritt

Die Zeitungsanzeige der CDU Stolberg im Dezember 2016

mehr lesen

CDU will nicht zögern und zaudern

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds äußert sich im Stadtrat zum Haushaltsentwurf der Kupferstadt für das Jahr 2017: Der Stadt sei "ein Kunststück gelungen"

mehr lesen

Steuereinnahmen sorgen für Investitionsspielräume

Investitionen in Höhe von 33,5 Millionen Euro: Der Stolberger Stadtrat verabschiedet mehrheitlich den Haushalt für das kommende Jahr.

mehr lesen

Sanierung muss noch ein wenig warten

CDU-Ratsvertreter und die Arbeitsgruppe für Büsbach stellten ihre Planungen vor.

mehr lesen

Büsbacher Markt: Parkzeit nicht auf 30 Minuten verkürzt

Keine Verkürzung der erlaubten Zeitspanne am Büsbacher Markt. Bürgerdialog und Wahl bei CDU von Büsbach, Dorff, Liester, Münsterbusch. Fritz Thiermann Vorsitzender, Beate Lang neue Geschäftsführerin.

mehr lesen

Frauen Union setzt ihren Antrag durch

Auf dem CDU-Bundesparteitag wurde der Antrag der Stolberger Frauen Union zum Thema Burka- und Niqab-Verbot beschlossen.

mehr lesen

Beim Bürgerdialog des CDU-Ortsverbandes Stolberg-Mitte geht es insbesondere um die Talachse Innenstadt und den Stadtteil Mühle

Beim Bürgerdialog der CDU kommen Kritik und Verbesserungsvorschläge auf den Tisch.

mehr lesen

CDU im Dialog: Industriekreuz Inden-Weisweiler-Stolberg

Das Thema der Veranstaltung ist unter anderem auch der Euregio Railport.

mehr lesen

Morgen nach der Arbeit auf in die Altstadt

Udo Rüttgers (Mitte) mit Parteichef Jochen Emonds, Axel Wirtz MdL und dem neugewählten Vorstand der Christlich Demokraktischen Arbeitnehmerschaft (CDA)
Udo Rüttgers (Mitte) mit Parteichef Jochen Emonds, Axel Wirtz MdL und dem neugewählten Vorstand der Christlich Demokraktischen Arbeitnehmerschaft (CDA)

Sich für die Interessen und Belange der Stolberger Arbeitnehmerschaft einzusetzen, ist das Ziel der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), deren Vorstand in der Kupferstadt Stolberg Ende September diesen Jahres neu gewählt wurde. Neben monetären Fragen stehen dabei auch stets Aspekte einer entsprechenden Anerkennung des großen Engagements im Vordergrund, mit dem sich die vielen angestellten Stolbergerinnen und Stolberger für die wirtschaftliche Entwicklung ihrer Heimatstadt einsetzen. Aus diesem Grund hat die Stolberger CDA – unterstützt durch zahlreiche Gastronomen der Stolberger Altstadt – am Donnerstag, den 01. Dezember 2016 eine Afterwork-Party mit einem abwechslungsreichen Programm vorbereitet, um den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Kupferstadt ein Forum des gemeinsamen Austausches zu bieten.

 

„Sich zu kennen ist die wichtigste Grundvoraussetzung, um für gemeinsame Interessen einstehen zu können.“, erklärt der Vorsitzende der Stolberger CDA, Udo Rüttgers. „Viele Beschäftige benachbarter Betriebe arbeiten Tür an Tür, kennen sich aber oftmals nur vom Sehen, denn neben der Arbeit muss man sich ja zumeist auch noch um viele andere wichtige Dinge kümmern und hat nicht viel Zeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Im turbulenten Alltag ist das gemeinsame Erleben von kulturellen Angeboten oftmals schon im eigenen Unternehmen schwierig. Aus diesem Grund möchten wir als CDA dabei helfen, die Beschäftigen unserer Stadt zusammenzubringen, denn nur gemeinsam sind wir stark. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Idee einer Afterwork-Party dabei bereits auf viele Unterstützer gestoßen sind, dank deren Mithilfe wir ein abwechslungsreiches Angebot für Stolbergs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erstellen konnten.“

 

Der Donnerstag ist ohnehin ein Tag, der zu einem Besuch der Stolberger Gaststätten einlädt. In vielen Restaurants gibt es besondere Essensangebote, in anderen Lokalen spielt regelmäßig und kostenfrei Live-Musik. Andere Gaststätten haben für den Tag besondere Angebote vorbereitet, um ein abwechslungsreiches Programm anbieten zu können.

 

„Es lohnt sich, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen von Lokal zu Lokal zu gehen und die unterschiedlichen Angebote unserer Altstadt zu erleben, denn unter dem Motto ‚ Kunst, Kultur & Kulinarisch‘ wird mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei sein.“, ergänzt der Vorsitzende der Stolberger CDU, Jochen Emonds: „Ab 17.00 Uhr wird es mit speziellen Essenangeboten in vielen Gaststätten zunächst gemütlich beginnen. An mehreren Stellen werden zudem Kunstausstellungen wortwörtlich etwas Farbe ins Spiel bringen. Ab 21.00 Uhr wird der Schwerpunk dann auf die Musik gelegt –mit Live-Auftritten und einem Salsa-Abend. Mit diesem abwechslungsreichen Abend wird die CDA ihrem Anspruch gerecht, Stolberg zusammenzubringen. Bei entsprechender Nachfrage soll die Afterwork-Party natürlich gemeinsam wiederholt werden, damit sie zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender unserer Stadt wachsen kann.“

Stolberg kommt voran, Schritt für Schritt

Die Zeitungsanzeige der CDU Stolberg im November 2017 in der Super Mittwoch

mehr lesen

CDU diskutiert Perspektiven in Büsbach

Der CDU-Ortsverband Büsbach-Dorff-Liester-Münsterbusch veranstaltet seine Mitgliederversammlung als offenen Bürgerdialog. Es werden wichtige Themen diskutiert und Fragen beantwortet. Neben dem Partei- und Fraktionsvorsitzenden Jochen Emonds und dem Landtagsabgeordneten Axel Wirtz wird Bürgermeister Tim Grüttemeier vor Ort sein. Es wird gemeinsam über die Zukunft der Stadtteile Büsbach, Dorff, Liester und Münsterbusch diskutiert. Die Versammlung beginnt am Dienstag, 6. Dezember, um 19 Uhr bei Kreuzberg „Zum Treppchen“ in Büsbach.

mehr lesen

Der CDU-Ortsverband Gressenich, Mausbach, Vicht, Werth, Schevenhütte, und Zweifall will wissen was den Bürgern am Herzen liegt!

Der CDU-Ortsverein Gressenich, Mausbach, Vicht, Werth, Schevenhütte und Zweifall lässt die Bürger mit ihren Sorgen zu Wort kommen.

mehr lesen

Saskia Bläsius bleibt Vorsitzende der JU

Nachwuchsorganisation der CDU wählt die Stolberger Führung neu. Auch Landespolitik ein Thema.

mehr lesen

Carolin Sieven führt CDU-Ortsverband Mitte

Der neue Vorstand des CDU-Ortsverbandes Mitte mit neuen Gesichtern einer jungen Mannschaft: Carolin Sieven, Eberhard Koslowski, Udo Rüttgers, Jürgen Gerres, Joachim Offermann, Dirk Giessler, Saskia Bläsius, Jonas Kirsch und Jens Rönn. Foto: L. Otte
Der neue Vorstand des CDU-Ortsverbandes Mitte mit neuen Gesichtern einer jungen Mannschaft: Carolin Sieven, Eberhard Koslowski, Udo Rüttgers, Jürgen Gerres, Joachim Offermann, Dirk Giessler, Saskia Bläsius, Jonas Kirsch und Jens Rönn. Foto: L. Otte

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Stolberg Mitte“ hat sich jetzt eines herauskristallisiert: Es vollzieht sich im Ortsverband ein Wandel.

 

Es war die Wahl des neuen Vorstandes, der diesen Aspekt zur Geltung brachte. Denn Carolin Sieven, eine junge Frau im Alter von 24 Jahren, wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst Kunibert Matheis ab, ihren langjährigen Vorgänger. „Auf dem Höhepunkt seiner Karriere sollte man aufhören und den Platz für jüngere Generationen frei machen“, sagte Matheis kurz vor seiner Amtsübergabe.

 

Gestaltungswillen

 

Insgesamt waren 25 stimmberechtigte Mitglieder ins Hotel „Stadthalle“ gekommen. Der Landtagsabgeordnete Axel Wirtz sowie der Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds betonten eingangs den Gestaltungswillen der Fraktion, die gute Zusammenarbeit mit Vereinigungen und Verbänden und verwiesen gleichwohl auf die Erfolge, die sie innerhalb der vergangenen zweieinhalb Jahre mit der großen Koalition in Stolberg verzeichnen konnten. Darunter: die Haushaltskonsolidierung, die Vermarktung von Camp Astrid, die Sanierung der Talachse Innenstadt und nicht zuletzt die Erweiterung des Hallenbades Glashütter Weiher um ein privat geführtes Fitnessstudio.

 

Dank für Vertrauen

 

Die darauffolgende Wahl, als wichtigster Tagesordnungspunkt, neben dem Bericht des Bundestagsabgeordneten, Helmut Brandt, gestaltete sich schließlich reibungslos. Sieven, die sich bereits als Politikerin der Jungen Union und Ratsmitglied einen Namen gemacht hat, wurde einstimmig gewählt und bedankte sich für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen, insbesondere gegenüber Kunibert Matheis: „Der Kuno ist der Grund, warum ich heute hier bin“, betonte die 24-Jährige, „er hat mich immer unterstützt“.

 

Förderung von Firmen

 

Die junge Politikerin möchte künftig an die Erfolge der CDU anknüpfen. Im Fokus liegt dabei für sie die Weiterführung der Aufwertung der Innenstadt, eine intensivere Einbindung der Wahlbezirke Atsch, Velau und Donnerberg und die wirtschaftliche Förderung der neu angesiedelten Firmen.

 

Mit dem gesamtübergreifenden Ziel, dass sich die Bürger insgesamt in ihrer Heimatstadt wohler fühlen und eine Imageveränderung stattfindet: „Es ist eine Herausforderung, die Anforderungen die nun auf mich zukommen zu erfüllen. Aber ich denke, mit Elan und dem Team im Rücken, werde ich das schaffen“, resümierte Carolin Sieven.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

Ben Grendel im Amt des Ortsverbandsvorsitzenden bestätigt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand des CDU-Ortsverbandes Breinig/Breinigerberg/Venwegen neu gewählt. Während des Bürgerdialogs erklärten die Bürger was ihnen am Herzen liegt und gaben den Christdemokraten einige Anregungen mit auf den Weg.

mehr lesen

Gewalt gegen Frauen und das Burka-Verbot in der Diskussion

Die CDU-Frauen-Union nimmt sich bei ihrem Treffen aktueller Themen an. Außerdem geht es um Betreuung von Flüchtlingen und Grundsicherung im Alter.

mehr lesen

Energie einsparen, Barrieren reduzieren!

Energie einsparen, Barrieren reduzieren, Wohnkomfort verbessern: Das war die Themen bei der Vortragsveranstaltung mit der Mittelstandsvereinigung(MIT) und der Seniorenunion(SU) der CDU Stolberg. Direktor Klaus Wohnaut von der Sparkasse, Martin Hennig (MIT) und Ludwig Hahn (SU) begrüßten die weit über 100 interessierten Bürger, die die Gelegenheit nutzten, sich über die Fördermöglichkeiten durch die KfW-Bank zu informieren. Der Referent, Abteilungsdirektor Markus Merzbach, sprach die vielen Förderprogramme im Wohnsektor oder in Firmen in Wort und Bild an, wobei er viele Beispiele gab. Die einzeln geförderten Maßnahmen unterscheiden sich im Wesentlichen zwischen einer Finanzierungsvariante oder einer Zuschussvariante. Im Paket wurden auch die präventiven Maßnahmen für den Einbruchsschutz dargestellt.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

Marc Delzepich zur Wiederwahl vorgeschlagen

Marc Delzepich
Marc Delzepich

Der Vorstand des CDU-Ortsverbandes Gressenich-Mausbach-Schevenhütte-Vicht-Werth-Zweifall hat sich jetzt ausführlich mit der Vorbereitung des CDU-Bürgerdialogs in Mausbach Ende November befasst und wichtige anstehende kommunale Themen besprochen. Dabei wurde der bisherige Vorsitzende, das Gressenicher Ratsmitglied Marc Delzepich, der den Ortsverband als Nachfolger des Mausbacher Günter Schwarz seit 2010 führt, einstimmig zur Wiederwahl vorgeschlagen. Viele Themen stehen an, wie das neue Schulkonzept, der Schulstandort Mausbach für Grundschule und der Erhalt einer weiterführenden Schule (Gesamtschule). Ferner standen auch die Themen der Dorfentwicklung an, Sportplatzfragen in Vicht und Mausbach, die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses in Schevenhütte oder die Wasserschutzzone in Mausbach. Der Vorstand geht nach vergangenen positiven Erfahrungen in ganz Stolberg davon aus, dass die Bürger gerne die Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit den Ratsmitgliedern, Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier und dem Landtagsabgeordneten Axel Wirtz nutzen werden. Die Veranstaltung findet am 23. November um 19 Uhr in der „Kupferkanne“ in Mausbach statt.

 

 

 

Quelle: Super Mittwoch

Neue Zuschnitte: "Talachse Innenstadt" wird seit längerem beackert

Die Belebung des oberen Steinweges in Form von Wohnraumschaffung, Kultur oder Gastronomie

mehr lesen

Ein neues Kino für die Stolberger?

Auf Antrag des Hauptausschusses nimmt die Stadt Kontakt zu Betreibern auf. Ein Interessent gefunden.

mehr lesen

"Was mir am Herzen liegt!" - Die CDU sucht erneut den Dialog mit den Bürgern der Kupferstadt

Traditionell lädt die CDU Stolberg zu ihren Bürgerdialogen, die unter dem Motto „Was mir am Herzen liegt“ stehen, ein. 

mehr lesen

Bau des neuen Park-and-Ride-Parkhauses am Hauptbahnhof!

Gemeinsam erfolgreich für Stolberg: Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier und Axel Wirtz MdL im Gespräch u.a. über die Förderung von Bahnhof, Ringbahn und die Errichtung des Parkhauses.

mehr lesen

CDU und CDA Stolberg unterstützen den öffentlich geförderten Wohnungsbau in der Duffenterstraße

Stadtverwaltung wurde beauftragt, eines der Grundstücke neben dem Netto-Markt an einen Investor zu veräußern. 

mehr lesen

CDU sieht Stolberger Kita-Landschaft gut aufgestellt

Engpässe bei der Vergabe von Kita-Plätzen sind in Stolberg dank der vorausschauenden Bedarfsplanung nicht zu erwarten. 

mehr lesen

Eine Schnittstelle zwischen Einzelhandel und Stadtverwaltung

Seit Oktober ist Timo Abels neuer Einzelhandelsbeauftragter der Stadt Stolberg. Er versteht sich als Ansprechpartner und will zur Pflege der Gewerbe beitragen.

mehr lesen

Arbeiten am neuen Hauptbahnhof-Parkhaus in Stolberg begonnen

Mit dem Entfernen des Bewuchses sind die Arbeiten am neuen Hauptbahnhof-Parkhaus in Stolberg angelaufen. Foto: J. Lange
Mit dem Entfernen des Bewuchses sind die Arbeiten am neuen Hauptbahnhof-Parkhaus in Stolberg angelaufen. Foto: J. Lange

Sie laufen: Die Vorbereitungen für den Bau des neuen Parkhauses am Stolberger Hauptbahnhof haben begonnen. Zuerst wird das Baufeld vorbereitet: Bäume, Sträucher und Parktaschen werden entfernt. Ab der dritten November-Woche sollen die Tiefbauarbeiten für die Pfahlgründung des Parkhauses beginnen. Es wird im nächsten Jahr nutzbar sein. Ebenfalls saniert die Deutsche Bahn den Mittelbahnsteig an der Hauptstrecke und baut von dort eine Überführung ins Parkhaus, so dass der Hauptbahnhof barrierefrei nutzbar wird. Dort werden die Arbeiten unter laufendem Zugbetrieb etwa ein Jahr dauern. Außerdem erneuert die Kupferstadt entsprechend den Baufortschritten auch das letzte Stück ihres Teils der Rhenaniastraße vor dem Bahnhof. Ob der Landesbetrieb Straßenbau dann auch Geld zur Sanierung seines Teilstückes dieser Landesstraße 236 hat, ist offen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

mehr lesen

Geldregen für die Innenstadtsanierung

Stolberg erhält weiteren Förderbescheid in Höhe von mehr als 1,7 Millionen Euro

mehr lesen

Der Hahnenverein Breinigerberg weiht zwei professionelle Boulebahnen offiziell ein

Den französischen „Nationalsport“ Boule auf dem Stolberger „Balkan“ zu spielen, ist jetzt im Grünen auf gleich zwei neuen Bahnen möglich, die der Hahnenverein Breinigerberg angelegt hat. Am Sportplatz Rüst des FC Breinigerberg hat der Hahnenverein „Kikeriki“ zwei professionelle Boulebahnen mit Liga-Maßen gebaut, die inmitten der Natur idyllisch gelegen und mit Sitzbänken ausgestattet sind. Zudem steht ein Tisch mit Mühle- und Schachfeld bereit.

mehr lesen

Generationengerechtes Stolberg! - Eröffnung der Itertalklinik Breinig!

Zeitungsanzeige der CDU Stolberg in der Super Sonntag

mehr lesen

Neuer City-Tarif startet! - Handy-Parken in Stolberg eingeführt!

Zeitungsanzeige der CDU Stolberg im September 2016.

mehr lesen

Udo Rüttgers führt Stolberger CDU-Stadtverband

Die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft in der Kupferstadt wählt einen neuen Vorstand . Er soll möglichst für neuen Schwung sorgen.

mehr lesen

CDU schickt Axel Wirtz ins Rennen

Landtagswahl 2017 : Der Kreisverband Aachen-Land der CDU wählt erfahrenen Landtagsabgeordneten erneut zum Kandidate

mehr lesen

Die Namenspaten der neuen Straßen stehen für Werte

Egidius Braun, Adolf Althoff, Inge Stoll und Gerd Lützeler leihen Breiniger Neubaugebiet ihre Namen. Ferdi Braun richtet Grüße aus.

mehr lesen

Die Kupferstadt wird von Logistikunternehmen entdeckt

Hermes richtet regionales Verteilzentrum auf dem alten Schlachthof-Gelände ein. Ein Modellprojekt für den Hamburger Konzern.

mehr lesen

Einkaufen wie bei Tante Emma hat Erfolg

Der Vichter Dorfladen hat eine Versorgungslücke geschlossen. Der zweite Geburtstag wird mit bunter Jubiläumswoche gefeiert.

mehr lesen

Bürger basteln an der sozialen Zukunft der Kupferstadt

Hunderte Bürger mischen bei der Ausarbeitung eines Sozialen Leitbildes der Stadt mit. Abschlusskonferenz am 27. Oktober.

mehr lesen

Ein Bahnhof erlebt sein blau-grünes Wunder

Entwicklung Talachse Innenstadt: Ausschuss für Stadtentwicklung diskutiert Architektenidee für den Mühlener Bahnhof. Verwaltung präferiert Entwurf aus Essen.

mehr lesen

Stadtfähnchen sollen wieder zurückkehren

In früheren Jahren zierten kleine Flaggen in rot-gelber Stadtfarbe die Straßenzüge der Innenstadt bei Festen und Feierlichkeiten. Die Fähnchen sind mittlerweile verschollen und unauffindbar. Aber Stadt und Stadtmarketing arbeiten an einer Rückkehr der Stadtbeflaggung. Aufgrund einer Initiative des Ratsherrn Udo Rüttgers (CDU) untersucht die Verwaltung nun nach einstimmiger Beschlussfassung, ob die Bespannung der Weihnachtsbeleuchtung auch für die Flaggen genutzt werden kann.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

CDU unterstützt den Wunsch der Bürger nach Erweiterung des Bestattungsangebots in Stolberg

Ortsverband Breinig macht sich dafür stark, dass ein Friedgarten eingerichtet werden kann. 

mehr lesen

Ab heute kann man das Parkticket per Handy ziehen

Zusammenarbeit mit dem Verein „Smartparking“. Plattform bündelt unterschiedliche Anbieter . QR-Code auf Überweisung.

mehr lesen

Für 1,80 Euro mit dem Bus in die Stolberger Innenstadt

Stolberg erhält einen eigenen City-Tarif . Rückkehr der beliebten früheren Kurzstreckenzone nach starken Fahrgastverlusten. Die Stadt subventioniert.

mehr lesen

Pop-Up-Stores in Stolberg: Dem Leerstand entgegenwirken

Kurzfristige Einzelhandelsgeschäfte, die vorübergehend in leerstehenden Geschäftsräumen betrieben werden, so genannten Pop-Up-Stores, sollen die Kupferstadt aufwerten.

mehr lesen

CDU fordert Kino für Stolberg

Die Verwaltung soll nun auf Antrag der CDU Fraktion prüfen, ob die Ansiedlung eines Kinobetreibers möglich ist.

mehr lesen

CDU Initiative! - Boulebahn im Gradopark saniert und wiedereröffnet!

Zeitungsanzeige der CDU Stolberg im August 2016.

mehr lesen

Sanierungskonzept für 22 städtische Gebäude

Bis Ende 2017 soll ein Architekturbüro Ideen geben, wie man weiter Energie einsparen kann. Stolberg bekommt Förderung vom Bund in Höhe von 95 000 Euro.

mehr lesen

Kupferpavillon: Der erste Bagger ist da!

Aushebungsarbeiten auf Kaiserplatz gestartet.

mehr lesen

Parkhaus am Stolberger Hauptbahnhof kommt bald

Baubeginn für das 3,1-Millionen-Projekt im Oktober. Nach Fertigstellung wird es 377 statt 166 kostenlose Parkplätze geben.

mehr lesen

Camp Astrid: Firmen verdreifacht, Fläche verzehnfacht

20. Ansiedlung steht bevor: Entwicklung des Gewerbegebietes Camp Astrid innerhalb von zwei Jahren. 10,7 Hektar vermarktet.

mehr lesen

Einzelhandel soll sich breiter aufstellen

Bei der Sommertour in Stolberg rät MdB Helmut Brandt zu einer zusätzlichen Online-Präsenz.

mehr lesen

Touristik durch QR-Codes aufwerten

Verwaltung soll die Anbringungan Gebäuden der Stolberger Innenstadt prüfen.

mehr lesen

Nach Jahren des Stillstands! - Umbau des Kaiserplatzes schreitet voran!

Baugenehmigung erteilt - Axel Wirtz MdL & Helmut Brandt MdB vor Ort

mehr lesen

Die Aldi-Filiale in der Innenstadt bleibt

Bewegung auf Toom-Gelände an Mauerstraße. Discounter möchte hier weitere Filiale errichten. Auch dm will Shop platzieren.

mehr lesen

Bauarbeiter, können wir das schaffen?

Ferienzeit ist Sanierungszeit. Acht Turnhallen und Schulen stehen auf der Liste. Technischer Beigeordnete sagt: „Wir schaffen das!“

mehr lesen

Kupferpavillon kann jetzt gebaut werden

Bürgermeister überreicht Investor Ali Irfan Yüce die Baugenehmigung. Aachener Lokale als Vorbild und Stolberger Lokalkolorit.

mehr lesen

Zweite Gesamtschule ist einstimmig auf dem Weg

Grundsatzentscheidung und Auftrag zur genauen Raumanalyse erteilt. Realschule Mausbach läuft 2021/22 aus. Sekundarschule wird 2017/18 automatisch zu einer Gesamtschule.

mehr lesen

Die Rückkehr des sozialen Wohnungsbaus

Breite Mehrheit stützt das 2,8 Millionen Euro kostende Vorhaben auf der Rotsch . 

mehr lesen

Stolberg im Wandel: Die Stadt streift Ihren schlechten Ruf ab

Viele Förderprogramme von Land und Bund helfen dabei, die Kupferstadt auf Vordermann zu bringen. Das solle auch in Zukunft so bleiben. Neue Ideen.

mehr lesen

"Das waren zwei sehr erfolgreiche Jahre."

Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier und der CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Jochen Emonds ziehen anlässlich des zweiten Jahrestags der Amtsübernahme eine Zwischenbilanz.

mehr lesen

Einbrechern das Leben schwer machen

Zu einem Informationsabend mit dem Thema „Einbruch, Schutz und Verhaltensprävention“ lud jetzt die Frauen Union Stolberg in das Ökumenische Gemeindezentrum ein.

mehr lesen

Wer trifft Entscheidungen für mich?

Was passiert, wenn der schwer Kranke nicht mehr selbst alles regeln kann? Interessanter Vortrag bei der Senioren-Union.

mehr lesen

Freies WLAN in der Stolberger Innenstadt

Erster kostenloser Internet-Zugang am Willy-Brandt-Platz eingeweiht. Surfen mit bis zu 200 MBit pro Sekunde. Ausbau geplant.

mehr lesen

50000 Euro für Ausbau des Internets

Förderbescheid des Ministeriums für die Stadt

mehr lesen

Auf dem Weg zu einem "Stolberg-Gefühl"

Die Kupferstadt möchte ein eigenes Leitbild entwickeln . Studenten präsentieren erstes Konzept und einen Maßnahmenplan.

mehr lesen

Euregio Railport auf die Schiene gesetzt

Gemeinsam wollen Kommunen und Wirtschaft den Euregio Railport als modernes Logistikzentrum und Hinterland-Terminal der Nordsee-Häfen entwickeln. Foto: J. Lange
Gemeinsam wollen Kommunen und Wirtschaft den Euregio Railport als modernes Logistikzentrum und Hinterland-Terminal der Nordsee-Häfen entwickeln. Foto: J. Lange

Mit einer halben Million Euro möchten Kommunen, Wirtschaft und Land einen Masterplan erarbeiten lassen zur Entwicklung des Industriedrehkreuzes Weisweiler-Inden-Stolberg. Das Projekt soll Perspektiven für eine Nachfolgenutzung der Flächen am Kraftwerk Weisweiler ebenso aufzeigen wie zu einem Ausbau des Umfeldes des Stolberger Hauptbahnhofes zu einem Güterverteilzentrum. Das Vorhaben ist eines von insgesamt 75 Projektvorschlägen, die die Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR) zur weiteren Qualifizierung ausgewählt hat. Dabei soll der Masterplan Entwicklungsmöglichkeiten für die nächsten 20 Jahre aufzeigen.

 

500 000 Euro fürs Konzept

 

Der Kosten für die Modernisierung und Optimierung von Schienen-, Verlade- und Straßeninfrastruktur werden ohne den Anteil der privaten Investitionen auf 200 Millionen Euro geschätzt. Das unter der Beteiligung relevanter Akteure in einem Workshop-Prozess zu erarbeitende Nutzungskonzept ist mit 500 000 Euro angesetzt. Mit 400 000 Euro beteiligt sich das Land; die übrigen Kosten werden von der RWE Power AG, der Euregio Verkehrsschienennetz GmbH, der Industrie- und Handelskammer, der Indeland GmbH, den Kommunen Stolberg, Eschweiler, Inden, der Städteregion und dem Kreis Düren getragen. Der Anteil der Kupferstadt wird voraussichtlich 10 000 Euro betragen.

 

Logistik als Wachstumsbranche

 

Ein Potenzial von 430 Hektar, die teilweise industriell genutzt sind, bietet der Standort Weisweiler, an dem unter anderem untersucht werden soll, welche Infrastruktur des Kraftwerkes eingebracht, wie das RWE Ausbildungszentrum und die Müllverbrennungsanlage zukünftig genutzt werden können. Energieversorgung und erforderliche Infrastruktur an Straße und Schiene sind weitere Eckpunkte. Gleich von Anfang an sollen mögliche Konflikte mit Ökologie und Wohnbebauung ausgeräumt werden. Ziel ist ein gemeinschaftlich getragenes Nutzungskonzept zur Ansiedlung zukunftsorientierten Gewerbes, Dienstleister und Industrie unter Aspekten von Flächenrecycling und Arrondierung bisheriger Standorte.

 

Als ein solcher Wachstumsmarkt gilt die Logistikbranche. „Dabei wollen wir eine Ausrichtung auf eine reine Lagerlogistik ausschließen“, erklärt Tim Grüttemeier. Vielmehr gesucht werde Logistik in „dienender Funktion“, so der Bürgermeister weiter. Geschaffen werden solle ein leistungsfähiger Umschlag, der einen Mehrwert generiere. Es geht etwa um eine Veredelung und Konfektionierung von Ware inklusive ihrer vor - und nachgelagerten Funktionsketten.

„Eine elementare Bedeutung kommt dabei unserem Hauptbahnhof zu“, sagt Grüttemeier. Er liegt an der absolut ausgelasteten Strecke zwischen dem Rhein und den wichtigen Güterumschlagsplätzen an der Nordsee: Zeebrügge, Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam (ZARA), über die die Masse unterschiedlicher Güter ins Land kommt. Angesichts seiner zentralen Lage zwischen Häfen und Ballungsräumen soll der Euregio Railport Stolberg mit seinen eigenen Kapazitäten und den Möglichkeiten, die Weisweiler eröffnet, zu einem Hinterland-Terminal der ZARA-Häfen ausgebaut werden: Ware aus Übersee kommt per Zug in die Kupferstadt, wird auf Waggons oder Lastwagen umgeladen, in die Region oder zu Unternehmen ausgeliefert, die die Halbprodukte vor dem Weitertransport zum Kunden weiter veredeln. Eine vergleichbare, wenn auch weniger europäische Bedeutung bescheinigen Historiker dem Stolberger als einem der größten Güterbahnhöfe Deutschlands Anfang des vorigen Jahrhunderts.

 

L 238 und Autobahnanschluss

 

Wenn auch seitdem erhebliche Teile des früheren Gleisnetzes zurückgebaut wurden, so umfasst er in mehreren Bezirken ein 20 Kilometer langes Gleisnetz, das von Ganzzügen genutzt werden kann. Die EVS verfügt in der Region über rund 100 Kilometer Gleise, 31 davon in Bahnhöfen, die zudem als weiteren großen Gewerbestandort Merzbrück mit weiteren 60 Hektar Entwicklungspotenzial erschließen. Insgesamt weist der Standort rund 100 Hektar Fläche in unterschiedlichen Modulen mit vielfach untergenutzten oder brachen (Altlast-)Flächen auf, die im Sinne eines sparsamen Umgangs mit Boden reaktiviert werden können.

 

Bereits heute erfolgt ein Güterumschlag von rund 1,5 Millionen Tonnen – mit steigender Tendenz, aber immer noch weit unter den Möglichkeiten. „Das sind keine Container, sondern Schüttgut, Halbwertprodukte, Rohstoffe“, erläutert Tobias Röhm. Nach Untersuchungen der IHK belaufe sich das Aufkommen containerbarer Güter aus dem eigenen Kammerbezirk auf 439 000 Euro, so der Technische Beigeordnete, die aber mangels Anlagen in anderen Regionen umgeladen werden. Die IHK prognostiziere bis 2030 eine Steigerung auf 600 000 Euro.

 

„Daher soll in Stolberg untersucht werden, wie mit den verfügbaren Flächen der Bahnhof am besten leistungsfähiger gemacht werden kann“, so Grüttemeier weiter. Das gelte für technische Erfordernisse wie Container-Terminals, Verladeanlagen von Bahn zu Bahn sowie auf Lastwagen ebenso wie für strategische Überlegungen, wo in Industrie und Gewerbe zusätzliche Kundenpotenziale geweckt, nach Stolberg angesiedelt werden können und welche zusätzlichen Verkehrsbeziehungen benötigt oder ausgebaut werden müssen.

 

Da ist der dritte Bauabschnitt der L 238 (Eschweilerstraße) in Richtung A-4-Anschluss Eschweiler ebenso ein Stichwort wie die Anbindung über die L 236 (Sebastianusstraße) an die A 44 bei Eilendorf, für die im nächsten Jahr das Planfeststellungsverfahren beginnen soll. Zudem soll im Rahmen des Masterplans untersucht werden, wo weitere Anschlüsse an Autobahnen in der Region erfolgen können, um das Durchfahren von Ortschaften zu vermeiden. Aus Stolberger Sicht liegt da der Anschluss an die A 4 direkt durch Camp Astrid eindeutig auf der Hand.

 

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

mehr lesen

Die zweite Gesamtschule wird fünfzügig

Realschule Mausbach und Sekundarschule werden umgewandelt. Weitere Eingangsklasse am Sperberweg. Gymnasien gesichert.

mehr lesen

CDU setzt sich für Gesamtkonzept für Büsbacher Ortskern und Bischofstraße ein

Haushaltsmittel für die Entwurfsplanung der Büsbacher Ortsmitte sollen für 2017 fließen.

mehr lesen

CDU möchte Wirkung von "Pop-up Stores" prüfen lassen

Kurzzeitläden könnten helfen, Stolberg als Einkaufsstadt wieder interessanter zu gestalten.

mehr lesen

Spielplatz in Werth wird eingeweiht

Der Spielplatz Kaltenborn in Werth ist neu gestaltet worden.

mehr lesen

Info-Abend der Frauen Union Stolberg zum Thema "Einbruch-, Schutz und Verhaltensprävention"

Die Frauenunion der CDU-Stolberg lädt zu einem Informationsabend für Mittwoch, 22. Juni, 17.30 Uhr, in das Ökumenische Gemeindezentrum Frankental ein.

mehr lesen

Axel Wirtz kandidiert erneut für den Landtag

Der Gressenicher ist bereits seit 1999 Abgeordneter in Düsseldorf. CDU-Gremien vor der Nominierung.

mehr lesen

Die CDU wünscht Ihnen viel Spaß bei Stolberg goes...

Zeitungsanzeige der CDU Stolberg zu Stolberg goes

mehr lesen

Das neue Büsbach mit Bischofstraße starten

CDU beantragt Mittel für die Entwurfsplanung

mehr lesen

Verbesserung für den Stadtteil Mühle!

Anzeige der CDU zum Stadtteil Mühle

mehr lesen

QR-Codes sollen Angebot aufwerten

Die Verwaltung soll die Anbringung der „Quick-Response-Codes“ an wichtigen Stellen und Gebäuden der Stolberger Innenstadt prüfen. 

mehr lesen

Weichenstellung für einen Aufschwung Stolbergs durch die CDU

Parteivorsitzender Jochen Emonds reklamiert Erfolge für die Christdemokraten . Abgrenzung und Zusammenarbeit mit Koalitionspartner.

mehr lesen

CDU besucht Quality Automation in Büsbach

 Zehn Mitglieder der Arbeitsgruppe Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktpolitik der CDU Stolberg besuchten gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt am 22. März den Büsbacher Automatisierungsspezialisten Quality Automation. Die Quality Automation GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und war zu Anfang im Dienstleistungszentrum angesiedelt, das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 36 Mitarbeiter, ist international tätig und ein aktiver Ausbildungsbetrieb. Michael Fritz, Geschäftsführer der Quality Automation GmbH: „Durch die Qualität, die wir liefern, sichern wir die Zukunft unserer Kunden“. Michael Thomas, Vorsitzender der Arbeitsgruppe: „Aufgrund des positiven Feedbacks seitens der von uns besuchten Betriebe wollen wir auch künftig Unternehmen besuchen, um einen persönlichen und direkten Kontakt zu den Unternehmern in der Kupferstadt aufrecht zu erhalten“. Dominik F. Bauer, Mitglied der Arbeitsgruppe, merkt an: „Die Geschäftsführung hat uns deutlich gemacht, dass es seit Beginn der Amtszeit unseres Bürgermeisters Tim Grüttemeier große Fortschritte bei der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Unternehmen gab“.

CDU sieht sich in Ihrem Kurs bestätigt

Die Ergebnisse der Befragung zur verkehrstechnischen Umplanung der Burgstraße liegen vor 

mehr lesen

Ergebnisse der Anwohnerbefragung liegen vor!

Anzeige der CDU Stolberg zur Verkehrssituation in der Burgstraße

mehr lesen

"Eine erfolgreiche Politik der Mitte"

Die CDU Stolberg feiert im Rittersaal ihr 70-jähriges Bestehen. Vorsitzender Jochen Emonds ist sehr zufrieden mit der Partei.

mehr lesen

"Zuhause vor dem PC bewirkt man nichts"

Der CDU-Kreisverband Aachen Land wird 70 Jahre alt. Sein Vorsitzender Axel Wirtz sieht ihn gut aufgestellt. Heute wird in der Burg Stolberg gefeiert.

mehr lesen

Monschauer Intelligenz für die Altstadt

CDU-geführte Koalition fordert Kamera und Kennzeichenkontrolle am Ende der Vogelsangstraße. Fachleute sollen Details erarbeiten.

mehr lesen

Frauen Union lädt zum Austausch ein

Das nächste Treffen zum interkulturellen Austausch der Frauen-Union Stolberg findet am Mittwoch, 16. März, statt. Alle Interessierten sind von 16 Uhr bis 18 Uhr im Pfarrheim St. Franziskus, in der Franziskusstraße 5, eingeladen.

CDU Stolberg feiert ihren 70. Geburtstag

Vor 70 Jahren wurde die CDU in Stolberg gegründet. Um an dieses denkwürdige Ereignis zu erinnern, veranstaltet die CDU Stolberg eine Jubiläumsfeier am Freitag, 18. März, im Rittersaal der altehrwürdigen Stolberger Burg, am Faches-Thumesnil-Platz. Die Feierlichkeiten beginnen um 18 Uhr. Nach der Begrüßung durch den Parteivorsitzenden, Jochen Emonds, wird ein Rückblick auf die vergangenen 70 Jahre der CDU Stolberg gehalten. Die Festrede erfolgt durch den Generalsekretär der CDU NRW, Bodo Löttgen. Anschließend werden verdiente CDU Mitglieder geehrt. Nach dem offiziellen Festakt sind alle zu einem Umtrunk mit Imbiss eingeladen.

Quelle: Stolberger Nachrichten / Zeitung

Neuer Treffpunkt für Stolbergs Jugend

In Gressenich entsteht am Hamicher Weg eine öffentliche Anlaufstelle für Jugendliche. In städtische Angebote einbeziehen.

mehr lesen

CDU befürwortet Soccerhalle im Stadtgebiet

Ausschuss soll gemeindliches Einvernehmen zur Nutzung einer Lagerhalle als Soccerhalle beschließen

mehr lesen

Was Leika und Hasso machen kommt in die Tüte

Idee vom CDU-Bürgerdialog umgesetzt

mehr lesen

Stolberg soll zur 900-Jahr-Feier eine eigene Briefmarke erhalten

Idee der CDU-Fraktion wird auf den Weg gebracht

mehr lesen

Nach Jahren des Stillstands! - Umbau des Kaiserplatzes hat begonnen!

Anzeige der CDU Stolberg zur Umgestaltung des Kaiserplatzes

mehr lesen

CDU geführte Verwaltung und Architekt stellen Entwurf für den Kupferpavillon vor

CDU-Fraktion steht hinter dem Projekt und für ein zukunftsträchtiges Stolberg

mehr lesen

CDU fordert: Theatersaal technisch aufrüsten

CDU und JU beantragen eine Verbesserung des Angebots im Kulturzentrum Frankental.

mehr lesen

CDU geführte Verwaltung reicht Förderantrag über 4,5 Mio. Euro ein

Drei Projekte im Wert von 5 Mio. Euro sollen realisiert werden - 500.000 Euro übernimmt die Stadt

mehr lesen

CDU will alle Ortsteile im Blick behalten

CDU geführte Verwaltung achtet auf die frühzeitige Einbindung der Bürger bei den Planungen für die Ortsmitte Zweifall

mehr lesen

Aktuelle Themen werden von den Jusos schlicht verdreht

Die Junge Union Stolberg weist Kritik aus den Reihen der Jusos zum politischen Aschermittwoch vehement zurück.

mehr lesen

354 Plätze auf acht Ebenen mit "Skywalk"

Ab Juni wird das Parkhaus am Stolberger Hauptbahnhof gebaut. Nach Karneval beginnt der Neubau der Rhenaniastraße.

mehr lesen

In Stolberg beginnt das Jahr des Baggers!

Viele Projekte werden 2016 umgesetzt!

mehr lesen

CDU Ortsverband Mitte fordert von SPD Ost Einhaltung der Koalitionsvereinbarung

Verkehrsführung Altstadt: CDU Ortsverband Mitte beklagt einen „Autoritätsverlust führender Sozialdemokraten“. Bürger werden verunsichert.

mehr lesen